Zoll-Razzia bringt Paketdienste deutschlandweit in Bedrängnis

Die im Februar bei Hunderten Subunternehmern durchgeführte Razzia der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) ergab, dass tausende Fahrer den Mindestlohn nicht erreicht haben. 

Laut der Generalzolldirektion seien auch 74 Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet worden. Unter anderem griffen die Zöllner zwei Straftäter auf und fanden gefälschte Pässe.

 

Lesen Sie im Artikel, welche möglichen strafrechtlichen Konsequenzen die Razzia für die Paketdienste DHL, DPD, GLS und Hermes haben könnte.