DPD umgeht den Gesamtarbeitsvertrag

Der größte Kurierdienst der Schweiz steht derzeit aufgrund schlechter Arbeitsbedingungen und Hungerlöhnen stark in der Kritik. Die Gewerkschaft Syndicom kritisiert den Paketauslieferdienst, weil dieser den Gesamtarbeitsvertrag umgeht. Generell sei das Modell der DPD "definitiv exotisch", bewertete Daniel Münger von Syndicom die Dynamic Parcel Distribution AG, welche Abholstellen in Kaiseraugst und Lörrach betreibt, aber nicht einmal eigene Fahrzeuge oder angestellte Kuriere hat. Mehr unter: http://barfi.ch/Titelgeschichten/Die-dunkle-Seite-der-Internet-Paeckchen-Hungerloehne-fuer-Kuriere